Der Name des Kinderheims wird aus Sicherheitsgründen nicht mehr genannt. Aber er bedeutet „Strahl (Lichtglanz) der Hoffnung“.

Und genau das soll dieses Kinderheim für die Kinder sein. Hier kümmert man sich um die Erziehung und schulischen Werdegang von Kindern armer Familien. Und da es ein christliches Werk ist, lernen die Kinder dabei auch den christlichen Glauben und Jesus Christus kennen. Da es sehr viele arme Familien in Indien gibt und wir nur begrenzte Möglichkeiten haben, müssen wir Prioritäten bei der Annahme der Kinder setzen. Oberste Priorität geben wir Waisenkindern, danach Halbwaisen. Nur in Ausnahmefällen ist es möglich Kinder aus Familien der ärmsten Bevölkerungsschicht aufzunehmen, wenn beide Eltern noch da sind. Die Kinder sind zwischen 5 und 8 Jahre wenn sie zu uns kommen. Zurzeit sind es 50 Kinder.
Gemäß der Vision von IN.touch kommen diese Kinder überwiegend aus vom Evangelium unerreichten Volksgruppen.
Das Kinderheim liegt in Secunderabad, Zwillingsstadt zu Hyderabad, der südindischen Metropole im Bundesstaat Andhra Pradesh. Secunderabad hat ca. 250.000 Einwohner, wogegen Hyderabad ca. 6 Mio. hat.
Patenschaften können persönlich sein, wenn der Sponsor es wünscht. Das bedeutet, dass man z.B. Briefe schreiben und Bilder schicken oder sogar bei einem Kurzeinsatz „sein“ Kind besuchen kann. Schreibt man Briefe (in deutsch oder englisch; nur an unser deutsches Büro, dass sie weiterleitet) darf man auch Antworten erwarten. Die Patenschaft kosteten 30 €.

Little Lights Children Home
Das Kinderheim in Panchkula, Haryana, musste im April 2013 geschlossen werden, da der Leiter dem Verfolgungsdruck nachgegeben hat und in seine Heimat nach Südindien zurückgezogen ist.